Anna Kaleri wurde 1974 in der DDR geboren und wuchs im Ostharz auf. Nach der Wende Abitur im zweiten Bildungsweg in Berlin. 1996 bis 2002 Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Unterbrechung durch zweijährigen Schweizaufenthalt. Seit dem Diplom 2002 freie Autorin. Zahlreiche Beiträge in Zeitschriften und Anthologien. Journalistische Arbeiten für Leipziger Volkszeitung, MDR-Kultur, Deutschlandfunk, Tagesspiegel u.a.. Von 2008 bis 2015 unterrichtete sie Literarisches Schreiben in der Prosawerkstatt Leipzig.

Im Februar 2016 rief Anna Kaleri „Literatur statt Brandsätze“ ins Leben. Aus der ehrenamtlichen Initiative sächsischer AutorInnen ging der Verein "Lauter Leise e.V. Kunst und Demokratie in Sachsen" hervor.

Von Anna Kaleri sind bisher drei Bücher erschienen. „Es gibt diesen Mann“ (Prosaminiaturen) Luchterhand 2003, „Hochleben“ (Roman) Mitteldeutscher Verlag 2006 und „Der Himmel ist ein Fluss“ (Roman), Graf-Verlag 2012 (Hardcover)/ List Verlag 2014 (Taschenbuch). Ein neues Manuskript ist in Arbeit.

Würdigungen
2003    Wiepersdorf- Stipendium der Sächsischen Kulturstiftung
2004    Grenzgängerstipendium der Robert-Bosch-Stiftung
2004    Hörspielstipendium des Deutschen Literaturfonds
2007    Arbeitsstipendium der Sächsischen Kulturstiftung
2010    Aufenthaltsstipendium in Höfgen
2017    Lessing-Förderpreis des Freistaates Sachsen

Anna Kaleri lebt mit ihrer Familie in Leipzig.